Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


energie-holz-und-solar

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

energie-holz-und-solar [2017/05/02 08:33] (aktuell)
karl angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Energieertrag von Holz im Vergleich zur Photovoltaik ======
  
 +Wie man aus der Rechnung unten sehen kann, wächst in einem Wald etwa um einen Faktor 70 weniger Energie nach, als eine Photovoltaik-Anlage erntet. Bezogen sind die Werte auf ein Jahr und einen Quadratmeter.
 +Braucht man nur thermische Energie, sind diese Zahlen direkt zu vergleichen. Braucht man jedoch Strom, muss man nochmals einen Faktor von ca. 5 für Verluste mit einrechnen. D.h. man kommt in etwa auf einen Faktor von 350. 
 +
 +{{ ::​2017-05-02_001.png?​direct&​600 |}}
 +
 +===== Warum der Vergleich? =====
 +Es geht um die Energieversorgung eines Einfamilienhauses. \\
 +Etwa 3000kWh Strom und ca. 7000kWh Wärme werden pro Jahr benötigt. Eine PV-Anlage produziert zwar viel Energie, jedoch lässt sich die Energie nur mit großem Aufwand speichern und somit vom Sommer mit in den Winter nehemen. Holz hingegen kann dann verbrannt werden, wann die Energie benötigt wird. Dies würde Holz reizvoll machen. ​
 +
 +Wie [[https://​plus.google.com/​+electrodacus|Dacian Todea]] an seinem Projekt zeigt, macht es am meisten Sinn, eine überdimensionale PV-Anlage zu installieren,​ die auch im Winter noch genügend Leistung bringt. Somit spart man sich die Energie vom Sommer in den Winter mitnehmen zu müssen. ​
 +
 +In unseren Breiten liegen die Erträge pro kWp PV-Leistung und pro Monat zwischen 130kWh im Sommer und 30kWh im Winter, bei einem mittleren Ertrag von ca. 80kWh. Die Heizperiode würd ich mit 5 Monaten ansetzen, und in etwa. 5000kWh, das sind also ca. 1000kWh pro Monat. Bei einem Ertrag von nur 30kWh/kWp.m braucht man also über 30kWp an PV-Fläche. ​
 +
 +Anstatt der nominell benötigten 10kWp muss man also 30kWp installieren. Bei einem Preis von ca. 800€ pro kWp inkl. Gerüst für die Aufstellung an einem Hang kommt mal also auf 24.000€. Dafür lebt das Haus dann jedoch Energieautark und die Heizungsinstallation kostet einen Bruchteil, weil man mit sehr günstiger und wartungsfreier Elektroheiztechnik auskommt. Ein ein paar 1000€ muss man noch für Leistungselektronik und einen kleinen Batteriespeicher miteinplanen. In Summe sollte man mit max. 35.000€ für das gesamte Energiekonzept inkl. Energie für die nächsten 25 Jahre auskommen. Evt. kann man sich sogar die 4000€ für den Netzanschluss beim Netzbetreiber sparen - wenn man sich wirklich ganz autark zu sein traut. ​
 +
 +Alles in allem doch sehr wirtschaftlich. ​
energie-holz-und-solar.txt · Zuletzt geändert: 2017/05/02 08:33 von karl